Heimat- und Bürgerverein
Nierendorf e. V.

Archiv 2005  
Sommerfest  
 
Geowanderung 22.05.05  
     

Karnevalsumzug 2005



Auch in diesem Jahr hatten die Nierendorfer Möhnen den Karnevalsumzug in Nierendorf wieder perfekt organisiert. Ca. 15 Gruppierungen aus Nierendorf beteiligten sich mit selbstgebauten Wagen oder als Fußgruppe am Umzug.

Bei reger Teilnahme der Nierendorfer Jecken nahm der Zug seinen gewohnten Weg durch unser Dorf. Begeistert wurde das Kinderprinzenpaar Prinzessin Laura I. und Prinz Jan I. nebst Adjutant Jannick begrüßt. Der Heimat- und Bürgerverein wurde vom Weinkönigspaar Elisabeth I. und Kalle I. repräsentiert, begleitet von römischen Senatoren und Winzern.

Anschließend ging es für die Frauen zur Möhnensitzung in die Laterne, die Männer konnten sich nach dem Zug in der Alten Schule stärken, bevor sie Abends in der Laterne Einlass fanden.

Wir danken den Möhnen, unter der Leitung von Obermöhn Trude Schneck, für die rundum gelungene Organisation des Nierendorfer Karnevals.

 

Kinderprinzen  

Der Heimat- und Bürgerverein begrüßt herzlich das Kinderprinzenpaar Nierendorf 2005, bestehend aus Prinz Jan Baltes, Prinzessin Laura Bell und Adjutant Jannik Wollmar, und wünscht eine fröhliche Session 2005

Jecke Töne erklangen am 9. Januar in der Alten Schule von Nierendorf: Eine große Karnevalsfangemeinde wartete im grün-gelb dekorierten Saal gespannt darauf, wen die Möhnen, um Obermöhn Trude Schneck, in dieser Session zu närrischen Herrschern über das Dorf ausrufen würden.

 

 


Als Auftakt zum heiteren Treiben spielte das Nierendorfer Fanfarencorps Blau-Weiß fetzig auf. Und nachdem das Kinderprinzenpaar des Vorjahrs Kevin I., Wiebke I. und ihr Adjutant Christoph mit herzlichem Dank und netten Geschenken verabschiedet worden war, zog strahlend ein charmantes neues Duo in den vollbesetzten Saal ein.

Prinzessin Laura I. (Bell) und Prinz Jan I. (Baltes) erhielten von der bestens aufgelegten Moderatorin Edith Gieraths Zepter, Federn und Blumen und erfreuten sich mit ihren gut gelaunten Gästen am Disco-Tanz der „Frechen Frösche“, die einen fetzigen Auftritt in schwarz-rot hinlegten. Als Adjutant steht den beiden Jannik Wollmer zur Verfügung, auch er aus einer karnvalsbegeisterten Familie, die schon so manche Nierendorfer Tollität gestellt hat.

Die jüngste Tanzgruppe, die „Rasselbande“, hüpfte mit langen Schlappohren und plüschigen Beuteln fröhlich zum Song vom singenden Känguruh über die Bühne, während die „Nierendorfer Fröschelchen“ in orange und glitzerblau einen heiteren Sommertraum vom Tanzen am Strand träumten.

Die frisch gebackenen Kindertollitäten wünschten sich: „Macht alle mit bis die Bude kracht, damit auch unser Herze lacht!“
Und in ihrer Regierungserklärung befahlen sie vergnügt und unmißverständlich alle Jecken an den Weiberdonnerstags-Umzug, die älteren Brüder zu einem Karaoke-Abend mit grünen Haaren und Antonio Rosferiols zum Hoffotografen. Die Nierendorfer Gaststätte „Zur Laterne“ erklärten sie zu ihrer Hofburg, die Feuerwehr baten sie, den Zug so gut wie jedes Jahr zu sichern und Väter sowie Brüder sollen als Clowns im Zug für Spaß an der Freud´ sorgen.

Prinz und Prinzessin sind beide 11 Jahre alt und besuchen die 6. Klasse an zwei örtlichen Gymnasien. Die Hobbys von Laura I. wie Tanzen und Singen werden ihr bestimmt bei allen Karnevalsauftritten nützlich sein. Prinz Jan I. gab als liebsten Zeitvertreib Fußballspielen und Snowboardfahren an, daher dürften auch ihm die sportlichen Herausforderungen der nächsten närrischen Wochen keinerlei Mühe bereiten. Die Nierendorfer Jecken können sich also auf allerhand tolle Tage mit ihrem schmucken Kinderprinzenpaar freuen. Die fidelen Nierendorfer Möhnen, die in diesem Jahr mit Begeisterung ihr 20. Jubiläum feiern, laden alle herzlich zum Weiberdonnerstagszug und zur anschließenden großen Fete in die „Laterne“ ein.

 

 

Winterwanderung

 

   
 

zurück zum Archiv

 

 
© 2006-2010 Heimat- und Bürgerverein Nierendorf e. V.